Familienrecht

Kennen Sie die rechtlichen Folgen Ihrer Eheschließung? Lassen Sie sich beraten, damit Sie für Ihre gemeinsame Lebensplanung die richtigen Weichen stellen können. Die Schließung eines Ehevertrages kann Streit vermeiden und Sicherheit bieten.

Bei einer Trennung und einer anschließenden Scheidung ergibt sich eine Vielzahl von familiären Konflikten, die die Beteiligten nicht nur emotionalen, sondern auch finanziellen Belastungen aussetzen.

Primäres Ziel einer auf Familienrecht spezialisierten Anwältin sollte es sein, außergerichtliche Lösungen zu erarbeiten. Mit einer Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung können Kosten gespart, langwierige gerichtliche Auseinandersetzungen vermieden und die betroffenen Kinder aus dem Konflikt herausgehalten werden.

Sollten sich gerichtliche Auseinandersetzungen nicht vermeiden lassen, vertreten wir Sie professionell, engagiert und erfahren vor allen Familiengerichten Deutschlands in allen Gebieten des Familienrechts sowohl vor den Amts- als auch vor den Oberlandesgerichten.

Wichtige Dokumente für eine schnelle Klärung

Viele Dokumente muss Ihr Ehepartner auf Anforderung herausgeben, einige verschwinden aber oder werden zufällig zerstört. Es kann deshalb sinnvoll sein, bestimmte Unterlagen zu sichern und bei zuverlässigen Menschen zwischenzulagern. Einige Dokumente erleichtern es, Ihre Ansprüche zu berechnen und zu sichern bzw. schnell einen vorläufigen Unterhalt durchzusetzen. Deshalb hier eine Liste der Unterlagen, die Sie sammeln sollten, wenn dies gefahrlos möglich ist.

Ihre eigenen Unterlagen

  • Ihre Zeugnisse und Rentenunterlagen
  • Ihre Gehaltsabrechnungen der letzten 12 Monate
  • Alte Gehaltsunterlagen über Ihren Verdienst vor Eheschließung/Zusammenleben
  • Kontoauszüge Ihrer Konten, Sparbücher, Aktiendepots, Bausparverträge und ähnlichem
  • Informationen zu Ihren Lebensversicherungen, Rentenversicherung
  • Die letzten 3 Steuerbescheide
  • Ehevertrag, sonstige schriftliche oder notarielle Vereinbarungen
  • Testament, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung

Unterlagen der Kinder

  • Geburtsurkunden der Kinder, Impfpässe, persönliche Unterlagen der Kinder (Sparbücher, Nachweise zu Ausbildungsversicherungen, Ausbildungsverträge der Kinder, etc.)
  • Heiratsurkunde oder Familienstammbuch

Unterlagen des Ehegatten

  • Kopien der letzten 12 Gehaltsbescheinigungen, wenn dieser abhängig beschäftigt ist
  • Kopien der Abrechnungen von Abfindungen, Tantiemen und ähnlichem
  • Kopien Bilanzen oder Einnahme/Überschussrechnungen der letzten drei Jahre, wenn er selbständig ist
  • Kopien der Kontoauszüge seiner Konten , Sparbücher, Aktiendepots, Bausparverträge und ähnlichem
  • Kopien von Steuererklärungen und Steuerbescheiden der letzten drei Jahre

Dokumente und Nachweise zu finanziellen Verpflichtungen

  • Informationen und Nachweise über bestehende gemeinsame Schulden oder Schulden nur eines Ehegatten (Verbraucherdarlehen, Privatdarlehen, Bürgschaftsübernahmen, etc.)

Dokumente zu Hauseigentum / Eigentumswohnung

  • Kopien von Kaufverträgen, Grundbuchauszügen, Grundsteuerbescheiden, Größe des Grundstücks und der Wohnfläche
  • Kopien der das Haus betreffenden Darlehensverträge und Information über die aktuellen monatlichen Darlehenszahlungen.
  • Kopie des Bescheides zur Eigenheimzulage